Kommen Sie kühl durch den Sommer

Wenn wir an heißen Sommertagen im kühlen Nass der Bäder und Seen Abkühlung suchen, ist auch die richtige Kühlung von innen wichtig.

Der Körper eines Erwachsenen besteht zu etwa 60% aus Wasser und die wollen konstant erhalten bleiben. Bereits kleine Verluste an Flüssigkeit wirken sich enorm auf das Wohlbefinden aus. Trinken – bereits von der Früh weg - ist daher oberstes Gebot. Als Durstlöscher an heißen Sommertagen eignen sich am besten Leitungs- oder Mineralwasser, sehr stark verdünnte Fruchtsäfte (1:3), aufgespritzte Fruchtmolke oder kalte Kräuter- und Früchtetees. Tanken Sie bereits beim Frühstück zum allmorgendlichen Kaffee ein großes Glas Wasser. Über den Tag verteilt summiert sich die Menge dann im Idealfall auf mindestens 2 Liter.


Mit diesem Rezept bewahren Sie im Hochsommer einen kühlen Kopf

3 Scheiben geschälten Ingwer und 2 EL Zucker
in 1/4 Liter Wasser aufkochen und 10 Minuten ziehen lassen. 
Ingwer entfernen und Wasser auskühlen lassen.
Mit 2 Liter eiskaltem Wasser und dem Saft von 4 Limetten auffüllen,
Minzblätter grob gehackt und Eiswürfel nach Geschmack untermischen.


In diesem Sinne: Genießen Sie den Sommer!


HINWEIS:

Im Herbst 2019 finden zwei Ernährungscamps mit dem Titel "Genussvoll durch die Lebensmitte" statt.

Zielgruppe: aktive UnternehmerInnen ab 45+, mit einer aufrechten Krankenversicherung nach dem GSVG.

Denn gerade ab Mitte 40 lohnt es sich ganz besonders, einen gesunden Lebensstil zu pflegen. Wer neben regelmäßiger Bewegung auf eine gesunderhaltende Ernährungsweise achtet, kann vielen Zivilisationskrankheiten frühzeitig vorbeugen. 

Im Camp werden viele praktische Tipps gegeben wie man die Theorie im Essalltag umsetzt. Alle Informationen finden Sie unten beim Link Ernährungscamps-Terminen oder gleich direkt unter www.svagw.at/besseressencamp!

linkErnährungscamps-Termine

 



Wasser mit Zitrone 


Gesundheitstipps

  1. Salat statt Schnitzel

    Nutzen Sie jetzt das tolle Angebot an herrlichen Salatzutaten und seien Sie in der Zusammenstellung kreativ. Melonenstücke, Erdbeeren oder Pfirsiche geben Ihrem bunten Salat das gewisse Extra und erfrischen zusätzlich. Ein fruchtiger Balsamessig oder ein Löffel Senf bringt Abwechslung in die Marinade. Mit ein paar Feta-Stücken oder Avocadoscheiben garniert, wird der Salat gleich mal zur sättigenden Hauptspeise, die den Magen und die Taille nicht unnötig belastet.

  2. Hände weg von Zuckerbomben und Alkohol

    Pure Fruchtnektare, gezuckerte Eistees, diverse Limonaden, Colagetränke sowie unverdünnte Obstsäfte sind als Durstlöscher wegen des hohen Zuckergehaltes tabu. Genauso natürlich Bier, Aperol oder Wein. Beim Wein gilt das gleiche wie beim Fruchtsaft: Bitte sehr stark mit kühlem Soda aufspritzen und erst abends ein Glas davon.
  3. Eis essen ohne Reue

    Wenn die Sonne erbarmungslos herabglüht, steigt der Gusto auf ein Eis. Doch wer die Wahl hat, hat die Qual. Fruchteis schont das Kalorienkonto im Vergleich zu Schoko, Nuss und allen Cremeeis-Sorten generell immer. Klettert das Thermometer sogar über 33 Grad, füllt man am besten Sorbets ins Stanitzel. Dieses erfrischt aufgrund des hohen Wasseranteils am besten und schont die Bikinifigur mit rund der Hälfte Cremeeis-Kalorien. Als schlanke Alternative zum Eis sorgt selbst gemachtes Frozen Yoghurt – Rezepte gibt es wie Sand am Meer – für Abkühlung.